Soldatenfriedhof des Freiheitskampfes– Heldenfriedhof

Der abgeschlossene Friedhof wurde für die in der Schlacht von Debrecen am 2. August 1849 gefallenen ungarischen und russischen Soldaten angelegt, später wurde das Gelände erweitert, so fanden dort sowohl ungarische, als auch nicht ungarische Soldaten und Opfer des Ersten und Zweiten Weltkrieges ihre letzte Ruhestätte.

Russischer Kriegsgefangener und Epidemie

Das abgesonderte Friedhofsgelände wurde 1915 angelegt, damit dort die Todesopfer begraben werden, die infolge einer Epidemie in dem nahegelegenen Lager von russischen Kriegsgefangenen ums Leben gekommen waren. Der Friedhof wurde 1917 und 1925 für die im Ersten Weltkrieg in Debrecen gefallenen Soldaten erweitert.

Soldatengräber in kommunalen Friedhöfen

Auf dem 1932 angelegten städtischen Friedhof liegen zahlreiche Soldaten und Opfer des Ersten und Zweiten Weltkrieges teils in einzelnen Familiengräbern, teils in für die Gefallenen abgesonderten Grabstätten begraben.

Israelitenfriedhof Soldatengräber

Der einzige konfessionelle Friedhof der Stadt, auf dem noch Bestattungen stattfinden, entstand in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Auf dem jüdischen Friedhof wurden ungarische Soldaten des Freiheitskampfes von 1848/49, Soldaten des Ersten und Zweiten Weltkrieges sowie Gefangene aus Zwangsarbeitslagern des Zweiten Weltkrieges begraben, außerdem befinden sich auf dem Gelände Denkmäler für die Opfer des Holocaust.

Demnächst...

Militärgedenkstätte in Debrecen

Demnächst...